Hier auf der 13ten Seite wird der Versuch gestartet, die «Zeitschale», also den  Zeitpunkt des "Klarsicht-Werdens" beim "ž-Wert" infolge der CMB- Erscheinung bezüglich des "ž"-Wertes "ž≈9,1.10^–4" im echtHubble-Diagramm zu bestimmen.
.

Der spezielle Wert "ž≈9,1.10^–4" bei der speziellen CMB-Temperatur "≈3000[°K]" entspricht umgekehrt bei der «Zeitschale» (Zeitpunkt) für "hier&heute", (13,59[MrdLJ] nach dem Urknall), dem hohen Wert "ž=1089" bei der WeltraumKälte "2,725[°K]".
Die Spiegelung des „Blickes in die Vergangenheit“ wird also im echtHubbleDiagramm bei der Marke "(υ/c)≈1,6" => "ž=1", also (hier&heute)  vorgenommen.
Dieses ist natürlich nur ein "Konstrukt", welches aber viel besser als das Λ-CDM-Konstrukt die „natürliche“ Expansions-Entwicklung des Universums visualisiert.
.

Nachstehend zeige ich mit meinem SCAN0244.JPG den Versuch von MaxCamenzind, die «ZeitSchale» bzw. die «RaumSchale» bezüglich der CMB-Erscheinung, also der MikrowellenHintergrundstrahlung zu visualisieren.
Danach folgt ein von mir 'umgestaltetes', (ebenfalls auf MaxCamenzind zurück_gehendes Konstrukt, mein SCAN0237.JPG), welches versucht, die 'InversFunktion' der [«ZeitSchale» "ž=1089"], also [nicht die «Raum-Schale»von "ž=1089" in "4,6.10^6[Mpc Entfernung] selbst ], sondern die andere* [«ZeitSchale» "ž*=1/1089=9,1.10^4"] für "380000[LJ nach dem Urknall]" zu visualisieren.

.

Einordnung{(1/1089)=9,1.10^-4}
SCAN0244.JPG

.
Vorstehender SCAN0244.JPG erläutert die InversFunktion von "ž=1089"-fach selbst, was ja "ž*=(1/1089)-fach=9,1.10^4-fach" ist.
.

Symmetriezu"z=1,0"ist{(1/1089)=9,1.10^-4}
SCAN0237.JPG

.
Meine vorstehende, 'umgestaltete' [Grafik von MaxCamenzind], mein SCAD0327.JPG, kehrt die RobertKirshner'sche Sichtweise "Blick in die Vergangenheit" in meine Sichtweise "Blick in die Enfernung" hier bezüglich der «ZeitSchale» "380000[Jahre nach dem Urknall]" oder bezüglich "ž*=1/1089=9,1.10^4" um. Und, diese Entfernung "zurück" oder "entfernt" ist beidemal ja gleich  der Differenz "1089 mal 13,8[MrdLJ]=15042[MrdLJ]" oder "1089 mal 4230[Mpc]=4'610.000[Mpc]".
{Hinweis auf den hiesig bisherigen Text: Das RotverschiebungsParadoxon im Λ-CDM-Konstrukt ist nun aufgeklärt. Die 1090-fache CMB-Erscheinung wird textlich ausführlich in meiner anderen URL "future-41stein.de" erklärt. Siehe dort auf der 22ten Seite!}
.
Schon auf der 1ten-HomeSeite von meiner URL "Entropie-Umkehr.de" hatte ich die nachstehende Grafik-Montage zur "History of the Universe"*) gebracht, welche BilderZusammenführung den kritischen Vergleich der DenkModelle zur Entwicklung des Universums, (welche Entwicklung ich auch stets im Hinblick auf die Entwicklung des HubbleParameter-Kurvenververlaufs verfolge), also, welcher chronologische Vergleich sehr viel spekulative Logik [über die Entropie-Entwicklung des Universum] offenbart.
Die QuellenAngabe ist: *)Doch am 9.Sept.2017 wieder-gefunden: "https://www.extremetech.com/extreme/212679-what-is-dark-energy"...
.

ChronologieVergleich bezüglich EntropieEntwicklung
SCAD0443

.
Meine vorstehende 'BilderZusammenführung' SCAD0443, (die wieder am 9.Sept.2017 aufgenommen worden ist), zeigt in der horizontalen Mitte der Grafik ein weißes Band mit 2 ausgewählten TabellenZeilen aus der Lit.[321]. Nämlich [im weißen Band 'oben'] sind als [1.]Zeile der Tab.[321] S342bisS345 in roter HandSchrift die ž-Werte nachgetragen worden.
In der Mitte vom weißen Band sind in originaler Druckschrift die StrahlungsTemperatur-Werte aufgeführt.

Und in der bunten 'BilderZusammenführung' werden allgemein, (ungefähr [synchronisiert zu dem weißen Band]), darunter [der originale schwarz/weiße SkalierungBalken des bunten OriginalBildes selbst, sowie eine weitere handschriftliche HilfsSkala dargeboten].
Die handschriftliche HilfsSkala enthält die zeitliche Entwicklung der Entfernungen ab den Urknall mittels der hierfür so wichtigen  Redshift-Skala. Und, diese originale "ž-Werte"Skala ist hierbei zugehörig zu der Visualisierung in dem bunten Bild in der oberen GrafikHälfte.
In dem weißen Band wird die [Strahlungs-Temperatur des Universums] gemäß der TabellenZeile[9] angegeben und soll hier als Indiz für die EntropieEntwicklung aufgefasst werden.
.
*)Nicht hier, sondern auf der hiesig10ten-Seite am 5.März 2018 dazwischen nachgeschoben, aber hier nun dupliziert: Diese VorläuferGrafik von Max-Camenzind ist tatsächlich noch in einer umfangreichen Veröffentlichung "http://www.physikdidaktik.uni-karlsruhe.de/tagungen/didaktikworkshop17/3_Camenzind_B.pdf" zu finden.
Zu dieser Max-Camenzind's TitelseitenGrafik der 'Kosmischen Hintergrundstrahlung' (Das Echo des Urknalls) habe ich einen VerbesserungsVorschlag anzubieten, der schon (gemäß den COBE-Messungen) die "3[
ž-Wert]-RotverschiebungsDekaden" zwischen 'CMB' und 'Licht' enthält; (was ja auf der hiesig ..1iten-Seite erklärt wird).
.


 

 

 

 

ZwischenMarke für z=1 (VerbesserungsVorschlag)
SCAD0491








.
In meiner vorstehenden VerbesserungsvorschlagGrafik SCAD0491 hätte (zum bisherigen VerständnisVergleich) die Rotverschiebung vom 'Urknall'  bis 'heute' "Δž=1,0" gehabt; und von 'hier&heute'  bis CMB-Entfernung' kämen nochmals "Δž=1089" hinzu. Aber wegen der COBE-Präzisierung müsste anstatt mit "3[
Δž-Dekaden] (für "1090-fach") mit "3[Δž-Dekaden] (für "3300-fach"gerechnet werden.
Die "3[
Δž-Dekaden] entsprechen "12,7[MioMpc]"Entfernung von der 'Erde' bis zur 'CMB-Hülle'. Das heißt folglich: Würde GeorgesLemaître die Rotverschiebung der CMB-Strahlung schon gekannt haben, so hätte seine Retropolation für das Alter des Universums das "3300-Fache" ergeben.
{Vorstehende gelbe Einfügung aus der hiesig 10ten-Seite stammt vom 2.juni2018}. Und weiter geht's im bisherigen Text.
.
Und, diese Temperatur-Entwicklung ist nun auch das HauptThema in der nachfolgenden Grafik "THE BIG BANG THEORY" SCAD0438, nur dass dort nicht mehr [von rechts nach links], wie in beiden obigen SCAN0327 und SCAD0443, sondern nun zum logischen Vergleich die ChronologieRichtung (und somit die EntropieRichtung) von [links nach rechts] verläuft.
.

THE BIG BANG THEORIE TemperaturEntwicklung
SCAD0438



.
Vorstehende Grafik SCAD 0438 habe ich per Google aus den iNet-Bildern herausgefiltert. Eine QuellenAngabe dafür ist mir nicht möglich, da der Besitzer der Grafik anonym bleiben will.
Mir geht hier mit dieser Grafik darum, einen Vergleich anzustellen, wie gut "THE BIG BANG THEORY" SCAD0438 und das Λ-CDM-Modell des CharlesH. Lineweaver (gemäß Buch ElviraKrusch&GottffriedBeyvers Lit.[321]) in der 'Neuen Kosmologie' bezüglich der EntropieEntwicklung übereinstimmen.
.
Da aber in der "THE BIG BANG THEORY"Grafik meine so wichtige "z-Werte"-Skala (für die Synchronisierung mit der Chronologie) fehlt, versuche ich es mal mit der nachstehenden Grafik SCAD0439, (die ich ebenfalls per Google aus den iNet-Bildern herausgefischt habe und die ebenfalls --(außer der 'Google'Adresse)-- keine QuellenAngabe besitzt).
.

History of the Universe z-WerteEntwicklung
SCAD0439






.
Vorstehende History-of-the-Universe-Grafik SCAD0439 hat erfreulicher-weise mal eine "ž-Werte"Skalierung vom Urknall, nein von 'heute' bis zu den "13,8[MrdLJ]".
Mir ist aufgefallen, dass die ž-Werte nur bis "ž=20" für möglich gehalten werden, weshalb ich meinen ž-Werte-Vermerk gehört zu Angular Size-Begrenzung darauf aufnotiert habe.
Ein Problem erkenne ich allerdings nun in der ChronologieZuordnung zu der gesuchten EntropieEntwicklung:
Soll hierin die EntropieEntwicklung bewusst von [rechts nach links] bis auf 'Null'='heute' 'abfallend' sein, also folglich von links nach rechts] 'ansteigend' erfolgen, um  dem NaturGebot des LudwigBoltzmann'schen Gesetzes zu entsprechen?
Dann müsste ja damit [die obere Skala von SCAD0439 mit der Strahlungs-Temperatur des Universums] in der obigen weißen [9.]Zeile der C.H.Lineweaver'schen Tab.[321]S342bisS345 verglichen werden können.
.
Aber, da fällt mir auf, dass die ž-Werte-Spanne beim SCAD0439 nur von "ž=0" bis "ž=20" reicht, was ja in der weißen Tabellen[9.]Zeile vom SCAD0443 lediglich bis zur [16.]Spalte für die Strahlungs-Temperatur des Universums "30[°K]", also "240[°C]" reicht.
Und, dieser Sachverhalt passt ja bestätigend in etwa gut zu der Interpolation hin [zwischen dem (7.)Kästchen und dem (6.)Kästchen im SCAD0438 "THE BIG BANG THEORY"], also zwischen den StrahlungsTemperaturMarken für
"270[°C]" und "200[°C]" 'passend' hinein.
.
Entsprechend habe ich nun in der nachstehenden ['trichterförmigen' "History of the Universe"Grafik] von
AlexanderBett K‘he bzw. von HannesSchwarz, meinem SCAD044, auf dem zusätzlich-gelben SkalenBand darunter, die --(für die Entropie)-- so wichtigen ž-Werte 'schwarz auf weiß' nachgetragen.

.

um z-Werte erweiterte "HistoryoftheUniverse"Grafik
SCAD0442



.
Um in vorstehender erweiterten Grafik SCAD0442, (die im Original von HannesSchwarz stammt), jene 'schwarz auf weiß' geschriebenen "ž-Werte" lesen zu können, gebe einen Tipp: Man kann die BildschirmDarstellung mittels der Tastenfolge 'Crtl' + "+" vergrößern sowie mittels der Tastenfolge 'Crtl' + "" wieder verkleinern.
Wieder zurück bei meiner langatmigen Belehrung: Die Beobachtbarkeit der kosmologischen Rotverschiebung, also der "ž-Werte", ist nicht nur auf die SNIa-Ereignisse sowie Pulsar-Ereignisse beschränkt möglich, sondern sogar bis zu der Grenze der CMB-Erscheinung "ž=1089" möglich.
.
Dieses bedeutet nun neu: Die für das "Angular Size"Denkmodell für begrenzt-gehaltene Beobachtbarkeit von "ž=1...1,64...20", (letzterer Wert im SCAD0439), ist nun durch meine analytische Einbeziehung der CMB-Erscheinung mit "ž=1089" kosmologisch überholt geworden.
Und, somit lassen sich nun auch die StrahlungsTemperatur-Werte "[°K]" nicht nur wie bisher „in die [MrdLJ]Vergangenheit“, sondern ebenso-gerechtfertigt „in die [Mpc]Entfernung“ extrapolieren.
Das heißt, die (2,7[°K])Temperatur gilt nun (logisch-unsinnig, nicht schon beim Urknall), sondern erst (logisch-plausibel, im 'jwd'-Raum des Hubble- 'isch expandierten Universum  beim derzeit ja-doch  schon sehr weit-entfernten 'jwd'-KlarsichtWerdungsHorizont. {Man sollte von der bisherigen Denkweise „Blick in die Vergangenheit, also zum Urknall-Zentrum“, zur neuerlichen Denkweise „Blick in die Entfernung, also zum 'jwd'-Raum“ umdenken können}...  
Sofort ist mir aufgefallen, dass die "ž-Werte"Skalierung in der obigen weißen Tabellen[9.]Zeile bei der [1.]Spalte mit "ž-Wert=0" beginnt, wo die 'jwd'-Weltraum-StrahlungsTemperatur "2,7[°K]" dazugehört.
In der 'Neuen Kosmologie' wird in Kommentaren zum Λ-CDM-Konstrukt sehr viel Wert darauf gelegt, dass "ž=0" auf der 'Erde' gemessen werde.
Nanu, habe ich empfunden: Ich wusste bisher immer, dass die Hubble'ich gemessenen Resshift-Werte  „zwar auf der 'Erde' gemessen, aber in "1[Mpc]-Entfernung von der Erde" gültig wären“...
Daraus folgt: Die "ž=1089-fache" Rotverschiebung wäre in "1[Mpc]-Entfernung von der Erde" gültig; und die originale "ž=1-fache" Rotverschiebung wäre/ist dann logischerweise in "4230 mal 1090-facher 1[Mpc]-Entfernung von der Erde= 4'610.700[Mpc]-Entfernung" gültig. 
Und, deswegen gilt 'jwd'-dort in dieser Entfernung von uns, das Weltalter "15042[MrdLJ]", welches gleiche Weltalter auch für uns 'heute*'='beforeFut' auf der 'Erde' gilt.
.
Den RotverschiebungsWert "ž*=0" gibt es praktisch nicht, weil ja die CMB-Erscheinung der MikrowellenHintergrundstrahlungsAbsendung erst bei "ž*=1/1089=9,1.10^4" erfolgte.
Und, dieses Absende-Ereignis geschah nicht mitttels einer ultrakalten Welraum-Temperatur "2,725[°K]", wie in der [1.]Spalte der [9.]Zeile zu lesen steht, sondern mitttels der ultraheißen Welraum-Temperatur "2975[°K]", wie in der [21.]Spalte der [9.]Zeile zu lesen steht.
Es scheint so, als ob dass gewisse Zeilen in dem TamaraDavis&Charles-H.Lineweaver'schen Λ-CDM-Konstrukt der Tab.[321]S342bisS345 lediglich „invertiert“ bzw. „komplementärgenommenwerden müssten, um einen kosmologischen Sinn zu ergeben.
.
Ich habe diese Idee einer m.E. „physikalisch-kosmologisch-vernünftigen“ "ž-Werte"Skalierung (irgendwo in meiner URL "Rotverschiebungs-Paradoxon.de") schon einmal mittels meiner 'neu-nachstehend-umgestalteten MaxCamenzind-basierten Grafik' SCAD0444 damals am 5.Sept.2013 vorgetragen.
.

CMB-ErläutGrafik v.MaxCamenzind m.VerbessVorschl
SCAD0444

.
Vorstehende MaxCamenzind'sche Grafik "Entwicklung des Kosmos als Funktion der Rotverschiebung", mein SCAD0444, enthält meinen Vorschlag vom 5.Sept.2013, die Rotverschiebungs-Skalierung zu invertieren und in einer zweiten handschriftlich-parallel-ergänzten Redshift-Skala für die Spanne "ž-Werte=(10^60 bis 10^+60)" „vernünftig-glaubhaft“ zu machen.
.
Denn, das TamaraDavis&CharlesH.Lineweaver'sche Λ-CDM-Konstrukt gemäß der Tab.[321] S342bisS345 im Buch von ElviraKrusch&Gottffried-Beyvers basiert m.E. prinzipiell auf dem falschen 'Angular Size'-Konzept, welches zugleich in jener von FranzEmbacher(univie) so-sehr „genial-verwissenschaflichen“ "Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation" steckt; und, welches Mysterium ja in dem maßgeblichen Buch von Krusch&-Beyvers Lit.[321] als "RotverschiebungsParadoxon" verkauft werden soll.
.
Interessanterweise steckt m.E. die FranzEmbacher'sche "Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation" in der braun-gestrichelt gezeichneten 'HöckerKurve' (Embacher gespiegelt) in meinem nachstehenden 'Multifunktions-HubbleDiagramm'='Folgeerscheinungen der Hubble'schen Expansion' SCAD0171.
Ich vermute mal, dass mittels der
braun-gestrichelt gezeichneten 'HöckerKurve' im SCAD0171, die SpektralKurve (der Schwarzkörper-Strahlung) für "100[°K]" WeltraumStrahlungsTemperatur funktionell-getroffen werden sollte.
Denn, das 'Multifunktions-HubbleDiagramm' zeigt auf, dass [durch die Maxima  der bunten SpektralKurven] die violette HubbleParameter-Kurve verläuft, worin die [genaue Platzierung NobelpreisMesswerte darin], m.E. die Glaubwürdigkeit meines Denkmodells für den HubbleParameter-Verlauf untermauert wird.
.

MultifunktionsHubbleDiagramm m.bunt.Spektralkurven
SCAD0171




.
Mein vorstehendes 'MultifunktionsHubbleDiagramm' SCAD0171 hat
// für "ž=10^–3" bei "3000[°K]" die dunkelblaue SpektralKurve //
// für "ž=10^±0" bei "300[°K]" die dunkelbraune SpektralKurve //
// für "ž=10^+3" bei    "3[°K]"    die   hellbraune  SpektralKurve //.
Diese Parameter waren auch schon (als Vorschlag) in dem untersten handgeschriebenen schwarz/weiß-Balken im obigen SCAD0443 zu lesen.
.
Vorschlag zur Weiterarbeit; aber zuerst dafür die Beschreibung der Ausgangs-Situation:
In meinem 'MultifunktionsHubbleDiagramm' SCAD0171 gibt es die braun-gestrichelt gezeichneten 'HöckerKurve' (Embacher gespiegelt).
Dann müsste es logischerweise eine schwarz-gestrichelt gezeichnete 'BogenKurve' (Embacher original)geben. Und, wie man erkennen kann, biegt diese 'schwarz-gestrichelte BogenKurve' [im AnfangsBereich der Umkehrung] sozusagen „beschleunigt“ (hier ja in einem 'echten' Hubble-Diagramm) ab.
Berücksichtigt(e) man klugerweise die [im Λ-CDM-Konstrukt 'passierte' falsche, weil inverse "ž-Werte"Skalierung], so käme vielleicht tatsächlich ein Abbiegen der braun-gestrichelt gezeichneten 'HöckerKurve' in die richtige AbbiegeRichtung heraus.
Nachdem die HubbleParameterKurve eine "k-ê-Sättigungskurve" ist, bedeutet der [Trend der Abweichung von der Entfernungsmodul-Ersatzgeraden] einen [Trend der Umwidmung von kinetischer Energetigkeit in potenzielle Energetigkeit der Hubble'schen Expansion.
Und, die Anteile [oberhalb der violetten HubbleParameterKurve bis zur schwarzgrünen EntfernungsmodulErsatzgerade] und [unterhalb der violetten HubbleParameterKurve bis zur Basis] stellen die KuchenGrafik-Anteile an (Beharr)Energetigkeit bzw. an (Lage)Energetigkeit der andauernden Hubble-'schen Expansion dar.

?
Aus der zuszuszus-5ten-Seite habe ich hierher eine Passage kopiert, welche
 die (Beharr)Energetigkeit und (Lage)Energetigkeit vom Stand 380000[Jahre] nach dem Urknall zu visualisieren helfen soll.

Es könnte also bezüglich der CMB-Erscheinung sein, dass beim Stand 380000[Jahre] nach dem Urknall noch ca.75% (Beharr)Energetigkeit zukünftig abzuklingen“ seien, also, dass damals erst 25% (Lage)Energetigkeit aufgebaut gewesen seien.
Annalog könnte es auch sein, dass die SNIa-MessErgebnisse aus einer Entfernung von "4230[Mpc]" (bzw. ZeitVorlauf "13,8[MrdLJ]") entsprechend einer Rotverschiebung von "ž=1,0" also für 'heute' stammten.
Und, analogischerweise müsste dann die gleiche CMB-Erscheinung mit "ž=1089-fach" aus einer 'heutigen' Entfernung von "1089x4230[Mpc]=4'606470[Mpc]" (bzw. dem ZeitVorlauf "1089x13,8[MrdLJ]= 15028[MrdLJ]") stammen.
Die 'heutig' gemessene Abklingung der HubbleParameter-Kurve unterhalb der Hubble-gesetzlichen Fluchtlinie der EntfernungsmodulErsatzgerade müsste also unterhalb der "ž=1089"-Marke liegen.
{Für diese (Unterhalb)Marke hatte ich schon mal spekulativ auf der hiesig 6ten-Zusatz-6ten-Seite in dem ScaR0040 "ž=500" abgeschätzt gehabt. Und, parallel dazu hatte ich schon mal auf der hiesig 6ten-ergänztenZusatz6ten-Seite spekulativ in dem SCAD0119 ein "ž=200" abgeschätzt gehabt}.
Somit ist für die SNIa-Ereignisse in Relation zu "ž=1" in der Mitte zwischen den CMB-Marken "ž=1/1089-fach" und "ž=1089-fach" eine Abklingung auf "ž={500 bis 200}-fach" erklärlich gemacht geworden, was allerdings logarithmisch in der  ž-Werte-Spanne von 120[Dekaden] nur 5% davon entspräche/entspricht.
Es ist jedoch auch denkbar, dass ich mich bisherig zu sehr an der lineraren Denkweise der KuchenGrafiken für die {75%"Dunkle Energie"/25%"Dunkle Materie"}-Anteile fehlorientiert haben könnte.
Dann würde vielleicht korrigiert in logarithmischer Zuordnung "75%=0,75≙(10^–0,60)-fach" und "25%=0,25≙(10^0,12)-fach" zu denken sein. Und für "100%=1,0 ≙(10^0)-fach"
wäre dafür die Relativierungs-Marke "ž=1,0" passend für die SNIa-Ereignisse.
Die Differenz zwischen "(10^–0,60)-fach0,75=75%" und "(10^–0,12)-fach 0,25 =25%" wäre "(10^–0,48)-fach 0,33=33%".
Noch besser wäre die logarithmische Differenz "(10^–0,30)-fach0,50=50%", um die "75%–25%=50%" zu bedienen.
Bei Relativierung zur CMB-Marke "ž=1089≈10^3" ergeben sich für die (Unterhalb)-Marken "75%" bzw. "25%" (in der KuchenGrafik der eine ž-Wert für "75%") "ž=10^(3–0,12) =10^2,88 =758" bzw. der (andere ž-Wert für "25%") "ž=10^(3–0,60) =10^2,40 =251".
Diese beiden (Unterhalb)-Marken-ž-Werte gelten je nach effektiver Einschätzung des AbklingungsErgebnisses "15028[MrdLJ]" nach dem Urknall.
Oben hatte ich, für den Zeitpunkt 380000[MrdLJ] nach dem Urknall, noch "75% (Beharr)Energetigkeit" geschätzt. Nun möchte ich, für den Zeitpunkt 'beforFut', das ist "15028[MrdLJ]" nach dem Urknall, noch "25% (Beharr)Energetigkeit" spekulativ ansetzen. Dafür würde also der obige abgeklungene "ž-Wert =10^2,40 =251" anzunehmen sein.
Ich wiederhole hierzu nachstehend meine frühere Grafik SCAD0119, um meine frühere Abschätzung sichtbar zu machen.
.

Oklahomagroup/Californiagroup-kombin.HubbleDiagram
SCAD0119

.
Wiederholung der Grafik SCAD0119 aus der hiesig 6ten-ergänztenZusatz6ten-Seite, um mein DenkSchema zum Verlauf der HubbleParameter-Kurve bei noch "25% (Beharr)-Energetigkeit" bzw. schon "75% (Lage)Energetigkeit" sichtbar zu machen.
{Ich muss allerdings zugeben, dass mein TransformationsKonstrukt bezüglich der  "ž-Werte-Kurve", (also auch bezüglich der Entropie%-Kurve bezüglich der (Lage)-Energetigkeit), immer nur sozusagen 'lokal-proportional' funktioniert; das heißt, dass nur dafür diese Proporzionalität zu den linearen KuchenGrafik-Anteilen passt.
{Ich schätze hier neuerdings die kosmologische EntropieEntwicklung tendenzmäßig proportional der Entwicklung der (Lage)Energetigkeit ein}.
=> Aber: In der 'Neuen Kosmologie' war die EntropieEntwicklung, --(quantisiert in der "Dunklen Energie")--, sozusagen {y/x}-Koordinaten-verkehrt eingeplant. Das heißt, die "Ω
Λ-Werte zeigen sozuagen die Tendenz der NegtropieEntwicklung im Universum auf; {die "ΩM-Werte würden stattdessen die Tendenz der Entropie-Entwicklung aufzeigen}.




Sonderzeichen1-------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹›«» ′ ‚‛ „“ – ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©Ↄ ₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω₀ ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1- (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•‽ ⁽⁾₍₎ †