Hier auf der 5ten Seite bringe ich eine Überraschung: SaulPerlmutter hat sich offenbar von FilipeB.Abdalla schlecht beraten lassen. Denn, aus dem Kalibrier- oder Messprotokollblatt lässt sich noch nicht erkennen, wohin der Hubble-Parameter tendiert.

Im Messprotokoll als Kalibrier-Diagramm wird die Hubble-Konstante noch als "konstant" vorausgesetzt; und, deswegen kann/darf man keinen Trend für den "konstanten" Hubble-Parameter erwarten.

Der (von F.B.Abdalla notierte) Trend "fainter" gilt für das {1/R²}-Gesetz des Entfernungsmodul-Werkzeugs.

Berücksichtigt man dieses, so zeigt das Hubble-Diagramm zweifelsfrei den abklingenden Hubble-Parameter  "[km/s] pro [Mpc]" (gemäß Hubble-Gesetz). 

 

Einfügungen am 15.Aug.2016 und am 21.Aug.2016:
Frage: Gilt neuerdings das alt-testamentliche 'BildnisVerbot' bezüglich der Darstellung des 'klassischen' "Hubble-Diagramms" bzw. des Robert-Kirshner'schen "modern "Hubble diagram", welches bekanntlich als (Nobelpreis)'Hubble_plot' erschienen ist?? => Auf der nachfolgenden (Zusatz)5ten Seite werde ich zu "
http://www.physics.udel.edu/~msafrono/311/Lecture10.pdf" Stellung beziehen! <= Aber, leider ist diese 'Lecture10.pdf' am 19.Feb.2018 mal wieder dem LeserZugriff entzogen! Frage: Wann kommt endlich das Eingeständnis, dass „..nur die Interpretation der exzellenten MessErgebnisse falsch war/ist“?
In dem Gelbe-Seiten-ähnlich aufgemachten Heft 9.16 von Spektrum der WISSENSCHAFT wird der neue Stand
zur Dunklen Energie angezeigt.
Ich werde dazu auf der überübernächsten (ZusZus)5ten Seite Stellung beziehen.
Anmerkung am 11.April 2018: Auf der hiesig ..1aten-Seite wird vorstehende "Überraschung" der {y/x}-KoordinatenVerkehrung ein-für-alle-mal als banaler Irrtum aufgeklärt.

.
Einfügung am 19.Aug.2015: Wer vorstehende "Überraschung" der {y/x}-KoordinatenVerkehrung bereits kennt und weiter an den daraus sich ergebenden "Irritierungen" interessiert ist, dem empfehle ich einen Seiten-Ausflug zur BloggingSeite in meiner URL
 

http://www.rotverschiebungsparadoxon.de 

.
Weitere Einfügung am 30.Aug.2015: Bei den "Ω-Werten" geht es auch
um die dazu zuzuordnenden kosmologische Entropie (=ein 'heißes Eisen'!), wofür die zusammfassende Erklärung auf der 16ten Seite von http://www.Entropie-Umkehr.de zu lesen ist! => Also daraus folgt, dass das "Rotverschiebungs-Paradoxon.de" selbst als 'widerlegt' gelten muss, also überflüssig geworden ist!

.

Meldung in doppelter Negierung
SCAD0365

Schließliche Einfügung am 22.Jan.2017:
Auf der hiesig nächsten ZusZusZus-5ten Seite werde ich meine Reaktion auf die neugefundene, nebenstehende Meldung darstellen.
Man lese aber davor die nebenstehende Meldung, (die von AdamRiess stammt und im berühmten "SCIENTIFICAMERICAN" veröffentlicht worden ist. (Diese ist jedoch erst auf der ZusZusZus-Seite für den vollständigen Artikel anklickbar und lesbar)...
Nicht schließlich, aber nun doch hoffentlich endgültig habe ich von LawrenceKrauss (auf der ZusZusZus-5ten Seite) den Hinweis bekommen, wer die 'revolutionär-neue Sicht für das naturgesetzliche «Entfernungsmodul» (mit der fatalen {y/x}-Koordinaten-Verkehrung beim EdwinHubble'schen «HubbleDiagramm») ausgedacht hat: Auf der nächsten ZusZusZusZus-5ten Seite fällt auf, dass an der y-Achse die FeinUnterteilung der Dekaden beim "Hubble_plot" auf Seite 45 'verkehrt-herum' angeordnet worden ist.
=> Dies'mal liegt die Schuld nicht beim Gärtner => Der Zeichner hätt's merken müssen. => Die Auflösung befindet sich auf der ZusZusZusZus-5ten Seite.

.

{Weiter im unterbrochenen Text}. 
Nachstehende Bilderfolge spricht für sich selbst:

1.) Zuerst bringe ich das Messprotokollblatt mit den vielsagenden Kommentaren von FilipeB.Abdalla, welche Kommentare von einer nachgereichten  nasa-Expertise ganz am Schluss dieser Seite noch weiter an „verkehrter“ Deutlichkeit übertroffen werden.

2.) Dann folgt dieses gleiche Bild im doppeltlogarith-mischen Koordinatennetz.

3.) Danach folgt "Hubble_plot" (noch kein Hubble-Diagramm) aus Nobelpreis-Vorveröffentlichung von SaulPerlmutter.

4.) Auch die Grafik (vom Typ Hubble plot) bei Nobel-preisverleihung war kein "echtes" Hubble-Diagramm a la Allan-Sandage (Assistent von EdwinHubble).

5.) InterpretationsUnterschied bei Hubble_plot und Hubble-Diagramm gezeigt anhand Abb.40 (Lesch-&Müller).

6.) Nobelpreis-Hubble-Diagramm im Format der Abb.40 (AlphaCentauri für helle Köpfe).

 

Dateidownload
InterpretationsHilfeFilipeBAbdallaMessprotokollBlatt
SCAN0105.JPG [ 1.6 MB ]

 

Messprotokollblatt
SCAN0105.Jpg
Hubble_plot_doppeltlogarithmisch
SCAN0106.JPG
Dateidownload
doppelltlogarithmischerHubble_plotvonFBAbdalla
SCAN0106.JPG [ 1.5 MB ]
Original_Hubble_plot_(Nobelpreis)
SCAN0107.JPG
Dateidownload
VorveröffNobelpreisHubble_plotSaulPerlmutter
SCAN0107.JPG [ 1.6 MB ]
NobelpreisGrafik_TypHubble_plot
SCAN0108.JPG
Dateidownload
HauptveröffNobelpreisHubble_plotGrafikPerlmRiessSchmi
SCAN0107.JPG [ 1.6 MB ]
Hubble_plot/Hubble-Diagramm_Vergleich
SCAN0109.JPG
Dateidownload
WegUnterschrifttextVergleichHubble_plot/Hubble-Diagramm
SCAN0109.JPG [ 2.1 MB ]
Dateidownload
EchtesHubble-Diagramm_vonNobelpreisMesswerten
SCAN0111.JPG [ 2 MB ]
Nobelpreiswerte-Hubble-Diagramm
SCAN0111.JPG

Im letzten Bild, der Kontext oben rechts, "abklingende Expansion", also "abklingender Hubble-Parameter" oder "Sättigungskurve für die potenzielle Energetig-keit", gilt für die Theorie weiter mit "ΩM≈0,3" und "ΩΛ≈0,7".

Offenbar steht Λ≈0,7" für "70%" erreichte potenzielle Energetigkeit der Expansion.

Aber, da die "Sättigungskurve" eine ĸ-ê-Kurve ist, dauert es noch sehr, sehr lange, bis die "100%" sein werden.

Am 5.März 20013 wurde SCAN0110.JPG gegen SCAN0111.JPG ausgetauscht. Neu: Erweiterung um Messwerte von Wendy Freedman.

Am 7.u.8.April 2013 habe ich neue Hubble-Diagramm-„ECM“-Messwerte von LucianoLorenzi und von uK/~campbelh/hubble entdeckt.

Erstere AuswerteErgebnisse von „Union-Daten“ in letzteren SCAN0131 weisen nun nicht mehr den rätselhaften Faktor "2-fach" auf für die "mag"-Werte „34 bis 44“ anstatt richtig „24 bis 24“; sondern, sie streuen nun aber stark um die 45°-Fluchtlinie drumherum. => Die Nobelpreis-Messwerte darin  sind „excellent“ viel genauer. Nun habe ich im direkt nachstehenden SCAN0133 nochmals andere Hubble plots von ~campbelh ausgewertet. Der systematische Versatz von 10[mag] bzw. 20[mag] ergibt in der BasisGrafik namens KosmoEntfernungsLeiter eine Verschiebung nach 'rechts', die direkt-logisch beseitigt werden kann, so_dass dann eine Übereinstimmung mit den Nobelpreis-Messwerten erzielt wird. => Die Nobelpreis-Messwerte liegen direkt neben der KosmoEntfernungsLeiter (45°-Fluchtlinie), nämlich auf der ĸ-ê-Kurve der potenziellen EnergetigkeitsSättigung, die für 'heute' zu 63,2% bis ca. 70% gemessen und berechnet werden kann. (Letzterer Wert betrifft die "Ω-Angaben" ).

 

sytematischer'mag'Versatz0mag/10mag/20mag
SCAN0133.JPG
anstatt2fach"mag"Werte_richtigemitzugroßerStreuung
SCAN0131.JPG

. 

Wer bis hierher gekommen ist, kann sich schon mal vorab über den derzeitigen Stand (Dez.2015) von nachgelieferten "Informationen" über den „S-förmigen“ «HubbeParamer»Verlauf  gemäß nachfolgendem Bildchen => ganz am Schluss dieser aktuellen Seite => informieren:
.

Außergewöhnliche, nachträgliche Ergänzung am 10.Okt.2015.
-----------------------------------------------------------
Wer bis hierher gekommen ist und immer-noch-nicht dem (HP-41stein) "for Einstein" glauben kann&möchte, der möge doch bitte mal dem 'neu- kosmologisch-geschulten' nasa-Experten mit der InternetAdresse "http://astronomy101.jpl.nasa.gov/workshopfiles/LT_HubblesLaw.pdf" versuchen zu glauben: {Allerdings gibt es diese Seite am 23.Jan.2018 nicht mehr. => Warum??}.
=> Die Lösung der vorstehenden diversen Aufgabenstellungen kann dann bei dem zugehörigen 'altkosmologisch'-versierten Schüler mit der InternetAdresse 
"
http://faculty.otterbein.edu/utrittmann/IS2403_Activities/HubbleLawActivity.pdf" gesucht und v i e l l e i c h t  gefunden werden.
=> Doch ist mittlerweile ebenfalls am 23.Jan.2018 klar: Es wird folgende Fehlermeldung am Bildschirm erscheinen:

.
 

Server Error '/' Application
SCAD0166

.
Gestern (seinerzeit), bevor diese Fehlermeldung erschienen ist/war, konnte ich noch die komplette Antworten-Serie ausdrucken, wovon auch original nachfolgendes Einzeblatt, "Seite 159" zeugt.
.
 

Antworten-Serie in Figure 7 Seite 159eingefügt
SCAD0167

.
Die schwarzen Eintragungen und Kommentare im vorstehenden SCAD0167 stammen vom oben zitierten, sozusagen  'altkosmologisch'-versierten Schüler.
Und,
der grünblaue Text stammt von mir (HP-41stein).
Mein grünblauer Text weist aus, dass ich 100%ig mit den schwarzen Eintragungen für ein quasiHubble'sches Funktionsdiagramm, (früher übliches MessProtokoll) einverstanden bin:
=> Alle Punkte a) bis h) im SCAD0167 stimmen bzw. passen logisch in dem „halblogarithmisch-gemeinten“ Funktionsdiagramm vom Typ 'à_la PhilipeAbdalla', siehe dazu obigen SCAD0105.

=> Das «Entfernungsmodul», also die "m-Werte" [an der y-Achse von SCAD0105 bzw. dito von SCAD0168] haben bereits die logarithmische Skalenteilung.
=> {Doch, Vorsicht!, bei Figure7 sind die "m-Werte" an der x-Achse zu denken!}.
Somit habe ich von der "Figure7" des SCAD0167 zur "Fig.6" des SCAD0168 der Union 2.1 übergeleitet und stelle fest, dass sich "Figure7" und "Fig.6" 'auf 's Haar' gleichen, obwohl sie {y/x}-Koordinaten-„bedeutungsverkehrt“ sind. => Woran liegt das?
Antwort: Die "Figure7" hat keine ausgewiesenen Skalenteilungen an den KoordinatenAchsen des „Schaubilds“. => Das heißt, wenn bei der "Figure7"
an der y-Achse fallweise die logarithmische Skalen-Teilung verwendet wäre (und die "Distance"Skalenteilung linear-belassen wäre), dann käme als Ergebnis der «Entfernungsmodul»Fluchtlinie die gezeigte,  Kurve (anstatt einer Geraden beim klassischen HubbleDiagramm) heraus.
.
Doch, warum ist beim nachfolgenden SCAD0168, also beim Funktionsdiagramm (MessProtokoll) der "Fig.6" alles "genau
funktionellandersherum", wenn man {y/x}-Koordinaten-Achsen vergleicht?
.
 

Beispiel:Union2.1-MessProtokoll
SCAD0168

.
Antwort: Tatsächlich ist bei vorstehender "Fig.6" an der y-Achse die Skalierung logarithmisch, weil "m-Werte" (und nicht lineare "[Mpc]-Werte") daran-geschrieben sind, während die x-Achse bei "0" beginnt, also lineare Skalierung hat.
.
Nun steht noch die Klärung aus, warum in dem, --(schematisch, sowie mit doppeltlogarithmischer Skalierung gemeint)--, also in dem funktionellen «echt-HubleDiagramm» der "Figure7" keine "Ersatzgerade" als Fluchtlinie für das «Entfernungsmodul» heraus_-gekommen ist. => Hinweis: Dieses wäre ja falsch; richtig ist: Die «HubbleParameter»Kurve ("z-Werte"-Kurve) muss ja eine ĸ-ê-SättigungsKurve sein, weil die Hubble'sche «Expansion» "abklingen" wird, wenn die "100[Entropie%]" bzw. die "z=10^+60"-Grenze erreicht werden wird.
.
Der evtl. verunsicherte Leser möge mir glauben, dass die Lösung gemäß "http://faculty.otterbein.edu/utrittmann/IS2403_Activities/HubbleLawActivity.pdf  so, wie gezeigt noch "vorgestern" mit der "Figure7" abrufbar war. => Hat evtl. schon ein anderer Leser die fatale BedeutungsVerkehrung der {y/x}-Koordinaten beim Vergleich von "Figure7" mit "Fig.6" erkannt?
---------------------------------------------------------------.
 

Wer bis hierher gekommen ist, hat es verdient, (wenn sie/er es selbst will), meine Kurzfassung der 7 Protokollbände über die Entwicklung meiner Retarditäts-theorie, -- das ist quasi eine kommentierte Formel-sammlung, --  NICHT MEHR studieren zu dürfen. (Darin mit Suchroutinen!)

.
Hinweis auf  Ergänzung wegen obiger Anzweiflung der "Beschleunigung": Dieses Thema wird auf der 19ten Seite weiter behandelt...
.
Anmerkung am 27.Okt.2015 von (HP-41stein) zum „VorzeichenTausch“ hier im obigen SCAN0140=Abb.40 von JörnMüller&HaraldLesch sowie dort im Nobelpreis-Hubble_plot von Saul- Perlmutter&Co:
Der Sachverhalt, dass die hiesige 5te Seite von "Hubble-Diagramm.de" sowie (parallel dazu) die dortig-andere 5te Seite von "Future-41stein.de" so sehr häufig bzw. mit solch hohem Transfervolumen aufgerufen werden, zeugt davon, dass man mir
„Glauben schenkt“, dass ich 'objektiv' argumentiere. Und, wenn ich (HP-41stein) nur in deutscher Sprache veröffentliche, und meine Leser statisisch-anonym aus zirka 75 Staaten auf dem Erdglobus von Peru bis Korea(South) sowie Australia bis Canada stammen, dann müssen die Textinhalte es wert sein, dass meine Leser z.B. in Taiwan oder in PuertoRico die ÜbersetzungsMühen inkauf nehmen.
Insbesondere betreffen die ÜbersetzungsSchwierigkeiten die zweideutigen Begriffe, die zur --({y/x}-KoordinatenVerkehrung)--, im Englischen, z.B. mit   "FAINTER"//"(Farther)"//"(Farther back in time)" beim »Huble_plot« angeschrieben stehen und beim
«Hubble-Diagramm» ganz anderen Sinn hätten, wenn der Blick „in die Ferne gerichtet" sowohl [in die Vergangenheit gerichtet] als auch [in die Zukunft gerichtet] bedeuten kann. => Wohl-gemerkt: Eine Extrapolation ist normalerweise "in-die-Ferne" gerichtet. GeorgesLemaître hatte aber eine "Retropolation" vorgenommen, woraus "der-Blick-in-die-Vergangenheit" (im Schaubild) geworden ist. => Die positive x-Achse im Funktionsdiagramm weist immer in die {positive Zeitrichtung}={Zukunft}! => Es-wird-endlich-mal-Zeit, dass Wikipedia sich der deutschen Gepflogenheit der Benutzung der {x/y}-Koordinaten im Funktionsdiagramm annimmt!.
.
Wer bis hierher gekommen ist, kann sich schon mal vorab über den derzeitigen Stand (Dez.2015) von nachgelieferten "Informationen" über den „S-förmigen“ «HubbeParamer»Verlauf  gemäß nachfolgendem Bildchen informieren:
.

angeblich-beschleunigt-"S-förmig"
R0017409 in EigeneTemporär

Man kann zum allerletzten RobertKirshner-'schen Informations-Stand gleich zur hiesigen 21ten Seite einen Seitenausflug machen. Aber dort wird man nur ziemlich „geradlinige“ «HubbleParameter»KurvenVerläufe vorgeführt bekommen. Und, in der unteren TeilGrafik des SCAD0200 wird der [zur 45°Fluchlinie differentielle KurvenVerlauf]  „first accelerated, then decelerated“ angeboten werden; genau umgekehrt zum hiesigen grünen KurvenVerlauf!   

Aber, eine Seite vorher, auf der hiesigen 20ten Seite klärt Frau Dr.Wendy Freedman über die AlbertEinstein'schen "Ansichten" der Fig._1- und Fig._2- KurvenVerläufe auf!. 

"Gut-gemeinter-Hinweis": Meines Erachtens liegen die (enormen!) Verdienste der Nobelpreis-Würdigung nicht in den "Interpretations"-Raffinessen der DoktorVäter der 3 Nobelpreis-Laureaten, sondern in deren perfektionierten Kosmologie-Werkzeugen. Und, natürlich hat m.E. RobertKirschner einen erheblich-großen VerdienstAnteil daran.
.
Zum nachstehenden Text muss man die Shocking Seite von
"http://www.RotverschiebungsParadoxon.de" kennen.
Wenn nun --(mittels der hochgenauen Nobelpreis-MessErgebnisse)-- der (Lage)EnergetigkeitsAnteil der [vorher "Dunkle Energie" genannten quasi 'potenziellen' Energie der Hubble'schen «Expansion»] bestimmt bzw. überprüft werden kann, (weil sogar die Extrapolation nach "ž=1090"=CMB-Erscheinung stimmt), dann braucht man doch den Kitzel einer 'Wunder-Wirkung' nicht mehr, der "S-förmige" Verbiegungen der A.Einstein'schen «Raumkrümmung» bewirken können soll, aber ausschließlich aus einer überspitzt-raffinierten  "I n t e r p r e t a t i o n" hervorgegangen ist!
.
Leider erst am 1.Juli2018 entdeckt: Ein (unbekannter) Spezialist for  Expanding-Universe.ppt erklärt uns the „Modern Interpretation of a Hubble diagram“. (Diesen Komplex hatte ich schon 2014 abgespeichert).
Nach der Devise „In der Kürze liegt die Würze“ erklärt uns der (leider unbekannte) Verfasser von "The Expanding Universe: Evidence for Acceleration" per 15 ppt-Folien die 'Anderswelt'  der 'NeuenKosmologie'.
Dieser hochinteressante Komplex ist nach der hiesig .1ften-Seite transferiert worden 


.
.




-----------------Sonderzeichen1-------------------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾ ⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹› «»′ ‚‛ „“∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©
₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1- (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•
⁽⁾₍₎

.

.

früheNobelpreis-Vorveröffentlichung
SCAN2353.JPG
GesamtEntwicklungUniversum(k-e-Kurve)
2423.JPG

 

[logZeitkonsante]LangzeitEntwicklung
SCAN0o95.JPG