Hier auf der 1aten-Seite erfolgt eine ganz spezielle Analyse der Λ-CDM-Aussagen in dem hier wiederholten SCAN0135.JPG.
Dieses ist von mir bezüglich der beiden ja doch funktionell ungleichen Bildern, --(ich wiederhole, bezüglich der u n g l e i c h e n   "SchauBildchen" ="DifferentialKurven-Kästchen" unterhalb der des Hubble-Diagramms links bzw. des Kalibrier-Plots rechts)--, gemeint!!
Man vergleiche die unterschiedlichen V o r g a b e - Funktionen an der x-Achse!!

.

Grafik von DJapo Harris spezielle Aufmerksamkeit!
SCAN0135.JPG

.
Der speziell-wichtige Grund ist, dass hier im linken Bild sozusagen für die 'Neue-Kosmolgie' ausnahmsweise“ ein "«echtes» Hubble-Diagramm" mit einem modernen Robert-Kirshner'schen „Kalibrier-Plot“ (rechts) verglichen wird und dabei für die heikle Λ-CDM-Modell Ausdeutung“ 'ernst' genommen wird, wenn-auch eingeschränkt:  ('auf kleinen Skalen')...
.
Es geht also 'differentiell' zu den diversen „Hubble_-plots&HubbleDiagrams etc.“ nachfolgend durchgängig „schematisch-visuell“ um den kritischen Vergleich der 'waagerechten' Austarier-"Waagebalken" (unterhalb des jeweiligen Funktions-KurvenSchaubilds), also sozusagen um den KurvenVerlauf im [extra 'DifferentialKästchen'].
.
Ganz weiter unten werde ich es sogar wagen, den Trend der hiesigen 'Differential'-Kurven mit dem Trend der dortigen [Cobe- und WMAP- und Planck-'Pixel-Auswertungen'] zu den 'acoustic-peakes'-Kurven in die Schema-Verständnis-Analyse einzubeziehen.
Zuerst bringe ich mit nachstehender Folie[17] zwei Einzel-AuswerteErgebnisse aus obiger Folie[16]= SCAN0135.JPG, und zwar, hier nur bezüglich des obig! rechten Bildes "SPC2003" gemeint.
.
 

Zwei Differential"Kästchen"-Beispiele
SCAD0227

. 

Vorstehender SCAD0227 ist die originale Folie[17] v. DjapoHaris, Lit.[413].
Es handelt sich links/rechts dabei nicht mehr um die beiden im vorigen SCAN0135.JPG unterschiedenen "DifferentialKurven-Kästchen", sondern hier nun lediglich um 2 m.E. signifikante Modell-I n t e r p r e t a t i o n s- Möglichkeiten für die [DifferentialKurven-Kästchen] nun lediglich innerhalb der "CDM-" bzw. "Λ-CDM-Denkweise".
Und darin wird der [nun hier jeweilig nur quantitativ unterschieliche] Trend der GleichgewichtsFindung zum waagerechten Niveau analysiert.
{Hinweis 21.Mai 2017: Die 'DifferentialKurven-Kästchen' stammen nicht von, (wie es sinnvoller Weise richtig wäre), von "Hubble-Diagrammen", sondern von dazu 'inversen' Kalibrierplots oder "Hubble_plots"; siehe auch 7malZus-5te-Seite!}
.
Auf der nächsten Folie[18] von DjapoHaris Lit.[413] sind sozusagen 'ersatzweise' in dem [Differential-Kurven-Kästchen] die Trends“ der Schwingungs-Ausschäge der 'stehenden Wellen'  ="acoustic peaks" eingezeichnet.
Und offenbar sind dafür vorher 'irgendwie' die Cobe&WMAP&-Planck'schen "Pixel-Spratzel-Inseln" der A.Penzias&R.W.Wilson'schen MikrowellenHintergrundStrahlung bezüglich "PowerSpectrum" ausgewertet und zu "baryon-acoustic-Wellenzügen" gezeichnet worden. {Diese Vorarbeiten sind hier vorweg_genommen und werden anderswo, z.B. in meiner URL "www.RotverschiebungsParadoxon" auf der dortigen 11ten Seite schematisch erklärt}. Hier geht es ja schließlich nur um die --(aus dem 'Pixel'Spratzel-Chaos gewonnenen, bereits)-- exakten Kurven.
.

[baryon acoustic]-Wellenzüge
SCAD0228

.
Vorstehender SCAD0228 zeigt im linken Bild z.B. sozusagen bei der [Angular scale (deg)-peak]-Kurve, dass er als --(ErscheinungsTrend  „abhängig von der kosmologischen Entwicklung)-- "im (von mir obig gemeinten) 'Differential-Kästchen' existent" war/sei“.
Vielleicht hat in nachstehendem Blatt(.217)=SCAD0236 auch der linken Bildchen gemeinte 'Höcker' mit dem 'BuckelKurven'-Verlauf im rechten Bild für die rote Kurve bei "3[°K]" zu tun!?
=> Die zugehörigen "Ω0/ΩΛ"-Kommentare von WendyFreedman ließen mich schon vermuten, dass parametrische! Zusammenhänge zwischen den 'Pixel'-Auswertungen der MikrowellenHintergrundStrahlung und dem «HubbleParameter»-Kurvenverlauf bestünden.
.
 

Hat link.'Höcker' m.rechtem '3°K-Buckel' z. t'un?
SCAD0236

.
Vorstehendes Blatt(.217)=SCAD0236 enthält sozusagen die unabdingbaren Metadaten-"Randbedingungs"-Informationen, die den SCAD0228 noch ergänzen müssen.
 

.
Man könnte diesen Befund vielleicht als "Differentiale" der Hubble-Parameter-Kurve deuten und müsste also nach "KoordinatenErsatz"-Möglichkeiten dafür suchen, um eine VerständnisBrücke zum "HubbleParameter" zu schaffen.
Und, dieses scheint auch mal halbwegs, laut (,144)te Grafik (v.Franz-Embacher), in Neben-Erörterungen mittels des Materiedominierten CDM-Modells mit "1300[Mpc]" gelungen gewesen zu sein.
Aber, hier im rechten Bild, mit dem 'AngularPeak-Buckel' (oder sonstwas in dem Kästchen), ließ/lässt sich schon erkennen, dass das vakuumdominierte Λ-CDM-Standardmodell mit "1750[Mpc]" besser sei als das vorherige mit "1300[Mpc]".
Diese, meine vorstehenden, also [die 'Randbedingungen' begleitenden, unabdingbaren  Kommentare], scheinen hier als völlig aus der Luft gegriffen, weil ich ja hier nicht sofort die "Buckel"Kurve
SCAD0030 und die "rote-Weltlinien"Grafik SCAD0036 von FranzEmbacher in Lit.[478] vorweisen kann, welche aber vom Leser durchaus schnell per "http://homepage.univie.ac.at./franz.embacher/Rel/RaumZeitGeometrie/RaumZeitGeometrie.pdf" erreichbar ist.
Und, die aufschlussreiche 'roteWeltlinien'-Grafik ist auf meiner URL "
http://www.rotverschiebungsparadoxon.de/1teSeite-Home" schnell erreichbar.
.
I
ch habe mich nämlich seinerzeit gewundert, dass bei "1750[Mpc]max" ein "ž-Wert=1,64" in Tab.[321] S342bisS345 (Buch von GottfriedBeyvers &ElviraKrusche, (gemäß Lineweaver&Co)) gelten solle.
Und, warum ich (HP-41stein) dieses so missionarisch vorbringe, wird vielleicht gefragt?
=> Endlich habe ich den Nachweis gefunden, dass alle 'Neue Kosmologie'-Experten im 'neukosmologschen' "Mainstream" 'verschworen' sind.
=> Ich (HP-41stein) wurde nämlich (schon vor zirka 5(?)[Jahren]) aus dem DiskutantenKreis der "astronews" verbannt, weil ich 2x gegen den "Mainstream" argumentiert ('gepostet') hätte.
=> Folgende Meldung erscheint immer_noch: "
Sie wurden aus folgendem Grund gesperrt: Wiederholtes Posten von "Gegen den Mainstream"-Themen außerhalb des dafür vorgesehenen Forenbereichs. Ende der Sperre: Nie".
=> So bin ich gezwungen "astronews.de" wie di? P?st zu meiden.
.
Aber, hier argumentiere ich nun wieder beruhigt weiter:
Schon aus Lit.[325]S131 (Kosmologie für helle Köpfe von Harald Lesch/JörnMüller) hatte 'seinerzeit' ich erfahren, dass es Zusammenhänge zwischen MaterieGehalt des CMB-Erscheinungs-«Raumes» und der "1089-fachen" Rotverschiebung geben könne bzw. müsse.
Aber, was mich beim seinerzeitigen Wissensstand zur "beschleunigten Expansion bezüglich der SNIa-MessErgebnisse" etwas irritierte, war die Behauptung der 'Neuen Kosmologie', dass man aus ScanErgebnissen der WMAP-'Pixel-Spratzel-Inseln' sozusagen "Dunkle Energie"-Anteile herausfiltern könne.
Und, meine Irritation enthielt die mir fremde Unlogik, dass die "DE" ja schon bei den [exakten "380000[LJ] nach dem Urknall"] gewirkt haben solle, aber erst viel später (bei den Nobelpreis-MessErgebnissen selbst nicht, aber in der NebenGrafik Figure 25bottom doch), sozusagen die "Wende" in dem seltsamen Sonderbereich [8,3 billion years] von Verlangsamung zur Beschleunigung herbeigeführt haben sollte.
.
Aber, jetzt verstehe ich, dass man die wirklich-tatsächlich (mit "ž=1089", also [über "15028[MrdLJ]"= auf  'heute'=>'derzeitig')] verschoben-gemessenen MaterieAnteile (zirka 25%) schon mit den 'heutigen' SNIa-Nobelpreis-MessErgebnissen vergleichen woll(t)e.

=> So haben also nämlich offensichtlich leider [alle von allen, jeder von jedem  (im Sinne des concordance-standard-models=Mainstreams) einander 'abgeschrieben'].
Aber gottseidank kann man aus der Chronologie der MainstreamEreignisse sehr schlüssig-hilfreich logisch folgern, wo der Korrektur-Rechenweg neu begonnen werden müsse/muss...
.
Für mich ist klar, dass dieser Neustart der gesamten newAstroPhysik [mit der Korrektur der S i c h t w e i s e ]  für die Funktionalität des Nobelpreis- »Hubble_plots« beginnen muss.
Aber, für diese physikalische Notwendigkeit der Änderung der Sichtweise ist die Einsicht, wo der Fehler induziert worden ist, entscheidend-wichtig.
.
 

Der Nobelpreis-»Hubble_plot« vom SaulPerlmutter&Co-Team ist nämlich zwar von überaus exzellenter Präzision, aber seit dessen Gebrauch gemäß der Sichtweise von FilipeAbdalla, (auf der hiesig 5ten Seite), ist dessen Interpretation mit dem dortigen MessProtokoll SCAN0105.JPG sowie dem dortigen »Hubble_plot« SCAN0106.JPG sozusagen 'genau_-genommen' „exakt-bedeutungs-verkehrt“ koordiniert.
.
Und, sofort wurde/wird (zumindet mir) klar, dass gemäß dem Rotverschiebungs-Paradoxon bzw. gemäß der FranzEmbacher'schen "Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation" [und den CharlesH.Lineweaver-'schen Annahmen in Tab.[321]S342bisS345] die "angular size"-Kurven-Umkehrung bei "ž=1,64" einen Zusammenhang mit obigem "CMB power spectrum" im SCAD0228 zu tun haben könn(t)en, wenn man darin 'blind' einen [Angular scale (deg)-peak] sozusagen als Trend der kosmologischen Entwicklung bewerten woll(t)e.
.
Es scheint sogar auch noch um so 'verkompliziert' geworden zu sein, weil die komplementär gegenläufigen Trends von ["ΩM" und "ΩΛ" im "CMB power spectrum"] sozusagen „um 90°-verdreht“ gegenüber den Trends von ["ΩM" und "ΩΛ" im "SNIa-HubbleParameterVerlauf"] einsortiert geworden waren.
Jedenfalls stimmt die Richtung der jeweiligen "Fluchtlinie" beider Szenario-Sichtweisen nicht überein, wie man aus nachstehendem SCAD0229 im rechten Bild für "CMB" und SNIa-Ereignisse unschwer erkennen kann.
.
 

Koordinatenachsen um 90° verdreht
SCAD0229

.
Im rechten Bild des vorstehenden SCAD0129 ist ja (in dem Komplementaritäts-Quadrat "ΩΛ=f_(ΩM)" )  die "Fluchtlinie" des 'flat universe' zirka übereinstimmend mit den MesspunkteBalken für die CMB-Erscheinung "(hier)diagonal-fallend" eingetragen; aber die (etwas 'nullpunktversetzte') "Fluchtlinie" der SNIa-MesspunkteMenge ist "(hier)-diagonal-steigend" eingetragen.
Beginnen wir mit der Analyse normals von vorne mit dem Hinweis auf die hiesige 18te Seite!:
1.) In dem, schon aus der Praxis der 'Neuen Kosmologie' stammenden,  KomplementaritätsQuadrat "ΩΛ=f_(ΩM)" kann&darf es (nach Wendy Freedman&AlbertEinstein) keinen unsinnigen KurvenVerlauf wie etwa „accelerated&closed universe“ geben! {Siehe dort den von WendyFreeman belehrend-gemeinten Kommentar"Unsinn" im SCAD0108}.
.
Immerhin: im rechten Bild oben ist das Komplementaritäts-Quadrat "ΩΛ=f_(ΩM)" mit (hier) der positiven "ΩΛ"-Skalierung "0" bis "1" an der y-Achse und mit (hier) der positiven "ΩM"-Skalierung "0" bis "1" an der x-Achse bereits verwirklicht. => Es fehlt nur noch an dem richtig-zweckmäßigen Verständnis, dass darin (erst im doppeltlogarithmischer Skalierung) ein echtes «Hubble-Diagramm» heraus_kommen muss.
.
=> Und, weil (nach den mathematischen Analysis-Regeln) das «Hubble-Diagramm» ein "Funktionsdiagramm" ist, muss alles, (allerdings nur sofern „verkehrt-gemacht“ und überhaupt erforderlich), so lange gedreht& gespiegelt werden,
__ bis an der (normal-waagerechten) Vorgabe-x-Achse die [unabhängige Variable]
__ sowie an der (senkrechten) Ausgabe-y-Achse die [abhängige Variable] zugeordnet sind.
.
Aber etwas ist auf die beschriebene Weise leider überhaupt nicht erzielbar: Eine (angular size) abknickende, ja sogar richtungswechselnde "HöckerKurve" wird niemals zur geraden 'Fluchtlinie' des kosmologischen «Entfernungsmodul»Werkzeugs werden können.
{Diesbezüglich habe ich in meiner URL "www.Rotverschiebungs-Paradoxon.de" auf der dortig 3ten Seite schon mal kapitulieren müssen}...
.
Wenn ich aber auf diese extremVerkomplizierung (wie wegen der "AngularHöckerKurve" auf der RotverschiebParadox-dortig 3ten Seite) verzichten darf und nur die "Sättigung" der FunktionsKurve, also eine "ĸ-ê-Kurve" bedienen muss/müsste, dann möchte ich nachfolgend noch weiter spekulieren dürfen...
.

Spekul. Weiterarbeit  [extraDifferentialKästchen]
SCDAD0230

 

.
Vorstehender SCAD0230=Folie[22] hat m.E. für die Funktion "s²ξ(s)= f_(1[Mpc]/h)" bezüglich der ρDichte für die Hubble'sche «Expansion» ein Maximum für zirka "20[km/s] pro 1[Mpc]" und könnte nach Durchschreiten des Sattels bei "70[km/s] pro 1[Mpc]" für das Matter-power-spectrum bei Erreichung der Größe "100[km/s] pro 1[Mpc]"  gemeint sein...
Sei es wie es mag, laut Folie[22] besteht ja ein Zusammenhang zwischen "sound waves in matter" einerseits und "Ωm" sowie "h" andererseits.
.
Dann müsste es möglich sein, die zirka "70[km/s] pro 1[Mpc]" als 'Hubble-Beschleunigung' von rechnerisch "6,9.10^
10[m/s²]" zu identifizieren.
{Hinweis: Die "Fluchtlinie", also die "NewtonTangente" an die (HubbleParameter)-ĸ-ê-Kurve hat  die Steigung "6,9.10^10[m/s²]" und ist ja bekanntlich die Diagonale im Komplementaritäts-Quadrat "ΩΛ=f_(ΩM)"}.
.
 

Weiterarbeit:
Es gibt in dem Vortrag von DjapoHaris (v. 10.02.2005, Lit.[413]) "The Hubble parameter and the age of the universe" auch die Folie[20], welche 4 verschiedene MessErgebnisse für "Matter content" von //(1)WMAPext+HST //  (2)WMAPext+HST+SN // (3)WMAPext // (4)WMAP only // enthält.
Ich habe aber diese Folie[20'] 'missbraucht', um 'meine' Vorstellung vom Sinn des Neustarts der gesamten newAstroPhysik erklären zu können.
Dazu habe ich mal zu_allererst die Komplementaritäts-QuadratKästchen vom 'rechteckigen' Format befreit, also sinnigerweise zum 'Quadrat-Kästchen'  gemach; (mittels MS-PAINT geht das sehr schnell).
Dann habe ich willkürlich die //(1)//(2)//(3)//(4)//-MessErgebnisInhalte der Kästchen „verständnis-zweckmäßig“ umfunktioniert.
Erst bei dem letzten Kästchen (4) ist 'meine' neue Skalierung darauf angelegt, den HubbleParameter-Verlauf als Funktion von Djapo-Harris'scher "Matter content" darzustellen.
Es ist in der neuen Überschrift zu lesen: kinetik Matter content =[(Beharr)-Energetigkeit] nimmt sättigungsbedingt ab. Dagegen nimmt die [(Lage)Energetigkeit] komplementär bis zur Sättigung bei "100%" zu.

.
 

. 

In vorstehendem SCAD0231, welcher mal die Folie[20] von DjapoHarris war, ist erst die Nr.(4) der QuadratKästchen so weit umskaliert, dass man mittels der neuen Überschrift zum HubbleParameter-Verlauf eine wirklich, (von 'Wirkung' gemeint), „ein vernünftiges Verständnis“ im Funktions-diagramm vorgegeben bekommt...
.
 

Umfunktionierung der "RechteckKästchen"
SCAD0231

Heureka!
Wenn ich in obiger Grafik SCAD0230 die Umschreibung "primarely sensitive to Ωm and h" für die "sound waves in matter" bildlich vorstelle, dann sehe ich quasi "stehende Wellen im StringMedium" sozuagen "fasrige String-Fluktuationen" vor mir; und, die 'Länge' der StringFasern in Richtung der y-Achse (sozusagen 'AmplitudenHöhe') quantisieren die "Energetigkeiten" (power spectrum) der Planck'schen "Pixel-Spratzel-Inseln"...
.
Das heißt, erst die Stringtheorie hätte die Mächtigkeit, (=> ein weiteres "-igkeit"-Wort ist erfunden), die Brücke zwischen AlbertEinstein'scher KontinuumsPhysik und MaxPlanck'scher QuantenPhysik zu bilden!
 

 

Planmäßige Weiterarbeit am 11.Feb.2016: Ich habe per 'erwünschtem Zufall', bei der Suche nach Zweifel an "Dunkler Energie" folgende iNet-Seite gefunden "http;\\wmap.gsfc.nasa.gov/resources/camb_tool/cmb_plot.swf", die allerdings erst auf der nächsten 2bte  => 1bte-Seite angeklickt werden kann.
.

Nun fühle ich mich bestätigt, dass ein Zusammenhang zwischen dem 'Pixel'Gehalt der CMB-MikrowellenHintergrundStrahlung ("Spectral Index" in der letzten (Steller)Zeile) und der "Hubbe Constant" in der drittletzten (Steller)Zeile des "Λ-CBM Analyzer" bestehen muss.
Die optimale «Entropie»-Minderung (bei 'systematisch-ordendlicher' Auswertung der 'Pixel'Spratzel) lässt sich offenbar an den (Regler)Knöpfen der (Steller)Zeilen ausprobieren.
Dann muss es m.E. einen VerständnisZusammenhang zwischen den SuchParametern un der unterstellten physikalischen Funktion geben.
Mit anderen Worten: Die gemeint“unterstellte Funktion wird bestätigt, aber nicht die „Meinung“ des Fragestellers, welcher ja dem "Mainstream" der 'Neuen Kosmologie' verpflichtet ist.
.

Das Thema ist für mich als [notorischer 'Zweifler' an der "Dunklen Energie"] nun «entropisch»'heiß' geworden.
Ich werden nochmals eine weitere "1bte-Seite" eröffnen müssen.
Vorab aber schon ein Anreiz für den von Neugier getrieben Leser: Nachstehendes Bild SCAD240 zeigt den CMB-Analyzer, der es 'per Hand' ermöglicht, die "NICHTEntropie"="Harmonie"="Negtropie"-Anteile der CMB-'Pixel'Spratzel-WMAP&Cobe&Planck-Grafiken zu optimieren.
.

CMB-Analysator zur "Entropie"-Minimierung
SCAD0240

.
Vorstehendes Bild SCAD0240 hat noch eine total-verstimmte X-Einstellung der (Regler)Knöpfe bei den 6 Stück (Steller)Zeilen, so_dass noch die blaue (Disharmonie)Kurve anstatt der roten (Harmonie)Kurve erscheint.
.
 

Auf der nächsten 1bte-Seite wird es weiter_gehen... 

Aber, vielleicht möchte der Leser hier schon wissen, wie die Quintessenz von Allem lauten wird.
.
Am 17.Jan.2018 schließlichliches Ergebnis: «Hubble-Parameter»Verlauf  im «MayaKalender» mit zeitlich-getrennter Abfolge von «Inflations»Phase zur «Expansions»Phase [in gesamtheitlicher Weise von QuantenPhysik & KontinuumsPhysik] werden auf der hiesig 1hte-Seite abschließend erläutert.
.

Sonderzeichen1-------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾ ⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹›«» ′ ‚‛ „“ – ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©Ↄ ₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω₀ ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1- (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•‽ ⁽⁾₍₎ †

.