Hier auf der Vorwort-Seite bringe ich nachträgliche Überraschungen:
.
(a)Zuerst-hier biete ich an "
https://wwu.instructure.com/courses/1077556/pages/accelerating-expanding-universe?module_item_id=6907061" an_zu_klicken, um dort das aufschlussreiche Eingeständnis bezüglich der {y/x}-KoordinatenVerwechslung zu lesen:
.
*The axis below are
switched*. Quelle: ASTR 103 > Seiten >
.
Kann man denn noch unwidersprechbarer den wahren Sachverhalt, dass das 'flat universe' im Funktionsdiagramm von Hubble's Law nicht 'accelerating' ist, sondern die HubbleParameter-Kurve (auf Deutsch) 'abklingend' ist, beweisen?
.
Um dem eiligen Leser den InternetAufruf zu ersparen, biete ich (weiter unten) die 3 'amtlichen', (für's Verständnis untereinander zusammen-kopierten) Funktionsdiagramme vom 'Accelerating Expanding Universe' zum logischen Studium an.
.

(b)Schon auf hiesig 1gten-Seite hatte ich eine sozusagen 'fate-news'-Brexit-Nachricht kritisiert, wonach der dortige HubbleParameter-Verlauf dem (auch hiesig-unten gezeigten) für 'Decelerating' entspricht, aber dennoch "Accelerating" beweisen solle.
.
(c)Auch der GRAHAMHANCOCK-{x/y}-SichtweiseTausch auf hiesig 7ter-Seite ist ja Missverständnis-interessant!
.
(d)Und auf
hiesig 21ter-Seite ist RobertKirshner's {(roter) Rahmen}-Erzählung zur Bedeutung von A.Einstein's „Fort mit dem Λ-Glied nach_zu_lesen bzw. mittels Klick auf "https://www.youtube.com/watch?v=wNMBVF2lncM" an_zu_hören.
.

(e)Man kann auch auf hiesig
22ter-Seite "http://theory.gsi.de/~vanhees/faq/kosmo/kosmo.html" anklicken, um die (allerdings physikalisch-mathematisch irrige) Verwendung des Λ-Glieds als Auflösung des Rätsels um Robert-Kirshner's {(roter) Rahmen}-Erzählung zu erleben.

(g)Auch auf die hiesig 1fte-Seite [mit jener m.E. der-zeitig  unsinnigen(!!) 'no_news=good_news'-Logik zum (Union2_data)-{y/x}-verkehrten Hubble_plot (Kalibrier-diagramm) möchte ich hinweisen.
.
Ich finde es wissenschaftlich total unfair, dass die (leider-nun-mal-beim-Hubble_plot-passierte) {y/x}-KoordinatenVerkehrung unfair benutzt wird, [eine „beschleunigte, ja sogar S-förmige“ Expansion], [als die geheime Ursache für das Ergebnis "DunkleEnergie"] für das [besonders shocking“ an derSache] verkaufen zu wollen.
.
Es sind sind mittlerweile, am 24.Jan.2018, schon 6½ Jahre vergangen, dass man die ja doch wohl unbezweifelbare ['Erscheinung'] namens "Dunkle-Energie" immer-noch-nicht als ['komplementäre Wirklichkeit'] zur "Dunklen Materie" (an)erkannt hat.

Es sind sind also mittlerweile, am 24.Jan.2018, schon 6½ Jahre vergangen, dass man, --(wie im Pkt.(a) und nachstehender Seite aus "wwu.instructure.com..." gezeigt wird)--,  [des-Rätsels-Lösung] gefunden hat:
.                                       ..............*The axis below are switched*..............
.
Die {(y/x) => (x/y)}-korrigierte Wirkung der ['Erscheinung'] namens "DunkleEnergie", also deren Anteil in der KuchenGrafik, lässt sich simpel&logisch erklären als [zeitlicher Stand der (Lage)Energetigkeit] jener nun doch bewiesenermaßen abklingenden Hubble'schen «Expansion».
.
Nachfolgende 2 ASTR-103 < Seiten mit den 3Stück {Hubble'sLaw}-Diagrammen, welche 3 Diagramme von mir untereinander auf eine gemeinsame Seite zusammen-kopiert worden sind, die Grafik SCAD0477  zeigt die nun 'amtliche' Chronologie der *switched*Verwechslung
_ [vom modernen Robert-Kirshner'schen 'Hubble_plot' (Kalibrierdiagramm)]
_ [mit dem altbewährten, aber für „überflüssig-gehalten“ 'Hubble-Diagramm'].
.

Chronolgie der {y/x}-Verkehrung H-Diagr//H_plot
SCAD0477









.
Vorstehende SCAD0477-Seite zeigt die Chronologie der {y/x}-KoordinatenVerkehrung auf. {Ich möchte mich für die Schreibfehler 'müste' und doppelt-'gilt' entschuldigen.}
...................................???????????????????????????????????..................................

Kann man denn noch eindeutiger, das heißt unwidersprechbarer den wahren Sachverhalt, dass das 'flat universe' im Funktionsdiagramm von Hubble's Law nicht 'accelerating' ist, sondern die HubbleParameter-Kurve (auf Deutsch gesagt) 'abklingend' ist, beweisen?

...................................????????????????????????????????????..................................
Man kann das Zitat vom irisch-britischen Nobelpreisträger BertrandRussel anklicken:
"
http://www.beste-zitate.de/bertrand-russell/auch-wenn-alle-einer-meinung-sind-koennen-alle-unrecht-haben/"

.
Da kommt mir in den Sinn, dass ich gelesen habe, Der Unterschied zwischen 'alt' und 'neu' sei "marginal", das heißt, kaum erwähnenswert...
.
Doch, was ist 'alt'? was ist 'neu'?, wozu zu Letzterem eine Verteigungs-Schrift erschienen ist, die nachweist, dass 'alt' und 'neu' sich in den Egebnissen der BerechnungsModellen nur "marginal" unterscheiden??
.
Der Titel der von mir geinten VerteidigungsSchrift heißt:
"In defense of an Accelerating Universe:
Model Insensivity of the Hubble diagram
". 
Der Artikel ist auf dem arXiv-Server erschienen und stammt von A.I.Ringermacher&L.R.Mead. Hier wird am 25.Apr.2018 dazu Stellung bezogen.

Und, ich mache es mir leicht und bitte den Leser, die nur 8 Seiten selbst anzuklicken: "https://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1611/1611.00999.pdf".

.
Da erscheint als erste Grafik das 'Messprokoll'ähnliche Schaubild im Schema eines gebräuchlichen "Kalibrierdiagramms", wie es, --(leider nicht üblicherweise)--, zur Kalibierung der "[Mpc]-Skala" an der x-Achse eines echtHubbleDiagramms (z.B. bei der Oklahoma group) gebräuchlich war.
Aber eigentlich sollte es immer (auch bei der California Group) so gehandhabt sein.
Also, Wiederholung: Das nachstehend gezeigte Schaubild SCAD0502 , welches schematisch einem "MessProtokoll" im Sinne eines Funktionsdiagramms für das echtHubbleDiagramm entspricht und abhängig von dem VorgabeParameter "Rotverschiebung=ž" an der x-Achse skaliert ist, muss erst vom halblogarithmischen Format in das doppeltlogarithmische Format eines 'modernen' HubbleDiagramms umgesetzt werden.
=> Und hiermit meine ich nicht lediglich die im ersten Schritt auch hier notwendige RobertKirshner&FilipeAbdalla'sche Umsetzung in einen modernen, --(zum echtHubbleDiagram 'spiegelverkehrten')-- Hubble_plot, welcher häufig fälschlicherweise als "modern Hubble diagram" angepriesen wird. Sondern ich meine hier aktuell die Umsetzung in ein WendyFreedman &AlanSandage-traditionelles, wenn auch neu-modernisiertes doppelltlogarithmisches "echtHubbleDiagramm.

.
=> Obwohl heutzutage alle diversen Umsetzungen, also auch die hier aktuell anstehende, gleichzeitige "Spiegelung" mittels Computer fast aufwandslos erledigt werden könnte, musste ich dieses für die aktuell in den arXiv-papers
_schon vorhandene Grafik SCAD0502
_zur neu-erstellten Grafik SCAD0503
von Hand erledigen. Und, ich habe dieses Schritt für Schritt (so gut es ging) auch in allen weiteren Erlärungs-relevanten Schritten nacheinander getan.
.
Zuerst bringe ich als SCAD0502 das Original von Seite 3 des "In Defense of an accelelerating universe", worin ich den in der "Defense" von A.I.Ringermacher&L.R.Mead so herausgestellten 'distance modlus' des Λ-CDM-Modells gelbrot markiert habe.
.

Original "In defense of an accelerating universe"
SCAD0502













.
Erinnerung: Die in dem halblogarithmischen Kurvenverlauf vom vorstehenden SCAD0502 eingetragenen 'MessPunkte' können eigentlich keine solche sein, weil die «Entfernungsmodul»IdealLinie nur rechnerisch ermittelt werden kann.
Wiederholung: In meiner ersten Grafik SCAD0502 beginnt die Überschrift mit „Plotting distance modulus against redshift...“. Und, um diesen, mittels "errechneten" Punkten, (also nicht mittels "gemessenen" MessPunkten abgesicherten Verlauf des "distance modulus" im --(ausdrücklich in den Vordergrund gestellten)-- Λ-CDM-Modell), geht es hier.
Und der Sinn des Ganzen scheint derjenige zu sein, dass die (allerdings nicht-gezeigten) MessPunkte im echtHubbleDiagramm nur "marginal" von dem echtHubbleDiagramm abweichten, während bei den gerechneten Kurven-Verläufe je nach Sichtweise, (z.B. beim Blick-zurück-in-die-Vergangenheit), deutlich zwischen Λ-CDM-Modell-Kurvenverlauf und hyperbolischen Milne-Modell-Kurvenverlauf unterschieden werden könne.
{Hierzu ist anzumerken, dass m.E. das Milne-Modell sehr wohl in 'normalem' Gebrauch beim echtHubbleDiagramm zwischen dem Verlauf «Entfernungsmodul»Ersatzgerade und den Messpunkten zu unterscheiden vermag}.
Aber, das Wunschdenken „first decelerated then accelerated“ scheint nur rechnerisch in einen entsprechenden Kurvenverlauf  umsetzbar zu sein.
.
Nun zeige ich nachfolgend zuerst den doppeltlogarithmischen 'modernen' Hubble_plot, wie er von mir in mehreren anderen Aufführungen benutzt worden ist, um die von FilipeAbdalla darauf notierten Kommentierungen zum "Blick in die Vergangenheit" kund zu tun. Und, um an die [falsche Interpretation infolge {y/x}-KoordinatenFunktionsVerkehrung beim "Hubble_plot"] zu erinnern, was ja hier-oben beim SCAD502 von A.I.Ringermacher&L.R.Mead entweder 'dummerweise' nicht bemerkt worden ist oder 'absichtlich' durch nichtZeigen eines echten Hubble_plots unterdrückt worden ist.
.

Hubble_plot gemäß FilipeAbdalla
SCAD0503









.
Vorstehender 'altbekannter' doppeltlogarithmischer Hubble_plot SCAD0503 hat nun einen roten ooLinienzug bekommen (dieser sollte die «Entfernungsmodul»Ersatzgerade sein). Der Linienzug von Übertragungs-Punkten oo entspricht dem "Plotting distance modulus" vom Λ-CDM-Modell aus der vorigen SCAD0502-Grafik. Dieser Punkt für Punkt von Hand übertragene Linienzug soll laut A.I.Ringermacher&L.R.Mead-Text auch "krumm" sein dürfen, um die Spezalitäten der Λ-CDM-Raumkrümmung abbilden zu können; um also nicht so exakt "gerade" wie die grüne  Ersatzgerade sein zu müssen.
.
Die nächste Grafik SCeD0394 ist praktisch gleichwertig der vorigen, außer, dass sie eine perfekte grüne - 45°-«Entfernungsmodul» Ersatzgerade neben dem 45° roten ooLinienzug hat.
Diese Grafik entspricht dem berühmten "Hubble plot" von SaulPerlmutter mit den Kommentierungen, wie er sie zur Prognostizierung der Nobelpreis-Werte und des „Abnickens nach oben“ wegen der vermeintlichen „beschleunigten“ Hubble'schen Expansion angegeben hat.
.

echtHubbleDiagramm mit 45°roter o--o--o-Linie
SCAD0504










.
Vorstehendes echtHubbleDiagramm SCeD0394 => SCAD0504! hat nun den 45° roten ooLinienzug "Plotting distance modulus" unterhalb des kaum sichtbaren 45°-«Entfernungsmodulund insbesondere deutlich unterhalb der erwarteten Lage der MessErgebnisse.
Erinnerung: Es wird üblicherweise beim Λ-CDM-Modell die Interpretation favorisiert, der "nach oben beschleunigt abknickende" HubbleParameter- KurvenVerlauf (hellblaue Linien) sei eine Folge der Wirkung von "Dunkler Energie".
Aber, dieses ist hier gar_nicht Zweck der Untersuchung, weil ja textlich betont wird, dass diese Verschiebung im HubbleDiagram bzw. im HubblePlot sowieso nur 'marginal' erkennbar sei.
Es geht also hier m.E. vordergründig nur um die Frage, ob der rote oo"Plotting distance modulus"Linienzug des Λ-CDM-Modells deutlicher als das 45°-«Entfernungsmodul» die vermeintlich-vorhandenen Unterschiede der 'Raum-Krümmung' bezüglich Saul-Perlmutter's „first decelerated then accelerated ausweisen könne.
Bezieht man die im nachstehenden SCeD0394 die (leider schlecht sichtbare, aber doch vorhandene) grüne 45°- Ersatzgerade des hiesigen «Entfernunungsmoduls» mit ein (und erinnert man sich 'spiegelbildlich' an die vorvorige Grafik SCAD0503 mit den deutlich abseits liegenden MessErgebnissen), dann erkennt man keinen S-förmigen Verlauf für die MessPunkte-Abfolge, aber eine deutlicheTendenz für einen Knick des HubbleParameterVerlaufs ab etwa der  Madnitude "21".
.

später
SCeD0394

.
Vorstehende Grafik SCAD0505 mit dem offenbar geradlinigen Verlauf des 45° roten ooLinienzugs "Plotting distance modulus" ist m.E. der beste Beweis dafür, dass nicht hiesig, sondern nur dortig (siehe dort in den Grafik-Konstrukten des "In Defense of an accelelerating universe"-Artikels) die vermeintlichen KrümmungsUnterschiede  r e c h n e r i s c h -künstlich erzeugt werden können.
Die Erwartung einer S-förmigen Verkrümmung der ja doch naturgesetzlich! "geraden!" Ersatzgerade des «Entfernungsmoduls» geht in gewissen Texten der 'Neuen Kosmologie' so weit, dass schriftlich vermutet wird, die "distance modulus"IdealLinie müsse „S-förmig-verbogen“ werden, um das SaulPerlmutter'sche „first decelerating then“ accelerating sowie das ebenfalls SaulPerlmutter'sche Our supernova data clearly didn't fit with any of the decelerating opinons shown in the Fig.25a. To fit the data, we now had to add curves that are currently accelelerating, as shown in the blue region of the
Fig.25b bottom“ nachzuvollziehen.
.
Kann man etwas noch deutlicher sagen? => Meine Antwort ist „ja“.
=> Die vorstehenden Erklärungen sollen m.E. alle nur davon ablenken, dass mit der "modern Hubble diagram"-Kampagne die alles-entscheidende, gravierende „banale“ FehlInterpretation der {y/x}-FunktionsKoordinaten-Verkehrung in die 'Neue Kosmologie' gelangt ist, welche aus dem eindeutitg „abklingenden“ einen vermeintlichen „beschleunigten“ HubbleParameter-Verlauf gemacht hat. Und das zuvorderst Schlimme daran ist, dass auch die Friedman-Lösungen der Einstein'schen ART dementsprechend um-manipuliert worden sind.
Bei den KuchenGrafikAnteilen der CMB-PowerspektrumAuswertungen sind die MissverständnisFolgen m.E. nicht so schlimm, weil ja die Beobachtungen selbst unbestechlich-richtig sind und die Auswertungen lediglich den richtigen "Sinn" zugeordnet bekommen müssen...
.
Ein Nachsatz: Hätten A.I.Ringermacher& L.R.Mead ihren Artikel im  arXiv-Server nicht so sehr offensiv veröffentlicht, so wäre es höchst-wahrscheinlich bei der bisherigen "VerschwiegenheitsAllianz" geblieben. Es gibt bekanntlich in WinkelAdvokatenKreisen den Ratschlag: „Wer sich verteidigt, klagt sich an“.
"In defense of an Accelerating Universe:Model Insensivity of the Hubble diagram". 

Dieses hat mir nun erst die Möglichkeit verschafft, das Ablenkungs-Manöver von den (gleichbedeutigen) HauptThemen
_ „missverstandenes "HubbleDiagramm" und 
_ „irrig"beschleunigte" Hubble'sche Expansion

zu kommentieren.
.
Am 8.Sept.2018 nachrufähnliche Fortsetzung der Kritik am vorstehenden Artikel:
Zu der immer noch schwelenden Frage der Größe der Hubble-Konstante gab es ja jüngst eine Anmerkung in "Spektrum der Wissenschaft 7.18" Lit.[674]S15, worin sogar ein vorschriftsmäßiges (echtes) Hubble-Diagramm gezeigt wird, bei der der HubbleParameter abnimmt, sofern man den letzten Messpunkt, (der bei zirka 630[Mpc] liegt), ernst nimmt.
Ich habe bekanntlich bereits, --(ebenfalls für SNIae!!)--, viele echte Hubble-Diagramme (in meinen 11[Stück] Domains) gezeigt, welche durch Spiegelung aus dem Nobelpreis-Hubble_plot erzeugt worden waren.
Dazu muss man wissen, dass ein Nobelpreis-gemäßer 'Hubble_plot' auch beliebig-benamet „modern Hubble diagram“ bezeichnet wird.

Denn dieses konkurrierende, in der 'NeuenKosmologie' vorwiegend gebräuchliche „modern Hubble diagram“, (welches ein Computer-erzeugter „plot“ ist, wurde erst von mir so "Hubble_plot" getauft; und wird sonst häufig so gezeigt; aber hier wird die Erinnerung an den „modern Hubble diagram“-Typ vermieden.
{Ich vermute eine Absicht hinter dem hier [im "SdW 7.18" NichtZeigen] vom „modern Hubble diagram“, weil a beim Nobelpreis-Hubble_plot ein blamabler Fehler passiert war/ist, nämlich:
Aus der vermeintlichen (aber irrigen) „Beschleunigung“ wurde die Notwendigkeit der Existenz der (mysteriösen) "DunklenEnergie" gefolgert.
Aber {HP-41stein}-bekanntlich waren nur die {y/x}-Koordinaten beim 'Hubble_plot' vertauscht worden, das heißt 'verkehrt' gehandled worden, so_dass bei Richtigstellung der Koordinaten-Verkehrung aus der (irrigen) „Beschleunigung“ eine (naturgesetzlich-sinnvolle) "Abklingung" der (Beharr)Energetigkeit der Hubble'schen Expansion daraus wird.
.

Aber diese Botschaft ist in meinem hiesig vorstehenden 'Nachruf' vom 8.Sept.2018 in erster Linie nicht gemeint; sondern, es geht um einen CoLateralSchaden der vorstehenden {y/x}-Verkehrung nämlich, um jene irrige Annahme einer „beschleunigten“ Expansion anstatt einer „abklingenden“ Hubble'schen Expansion:
Laut Lit.[672] gibt es ja dazu 2 WissenschaftlerLager bezüglich des Verständnisses des HubbleParameters bzw. der sogen, 'Hubbe-Konstante': das heißt, solches Verständnis im

_ (a)'KompaktSterne'-Anhängerlager und das andere Verständnis im
_ (b)'PowerSpektrumGrafik'-Anhängerlager,
 was in genannter Lit.[672] gegenübergestellt ist.
Der relativ kurze Artikel (Lit.[672]) kann unter "
https://medium.com/starts-with-a-bang/we-still-dont-know-how-fast-the-universe-is-expanding-c5c2d19bdeb8" angeklickt werden.
{Hinweis: Es kann sein, dass man obigen https-Artikel inzwischen nicht mehr direkt aus meiner URL heraus anklicken kann; aber über den Umweg über Google hat's dann doch noch funktioniert.}

Ich bringe hier nachstehend nur 1 Bild aus dem Artikel.
Es geht um die niedrigere 'Hubbl-Konstante' ('HubbleParameter'Wert), die vom (b)'PowerSpektrumGrafik'-Anhängerlager eingefordert wird.
Nachstehehendes Schaubild namens "Lit672EthanSiegel" hat unten 2 Bilder mit "Ho"-Angaben:
_ links von der "ESA&thePlanckColaboration_top" mit zirka "68[km/s] pro [Mpc]" und
_ rechts von "P.A.R.Ade_et_al, 2014,A&A (botom) ebenfalls
"68[km/s] pro [Mpc]".

.

wegen PowerSpektrumAuswertung
Lit672EthanSiegel

.
Vorstehende Grafik namens "Lit672EthanSiegel" stellt die beiden Ho-Marken, welche in der Höhe von zirka "68[km/s] pro [Mpc]" mit Pfeilen markiert sind und zum Lager der (b)'PowerSpektrumGrafik'Anhänger gehören, heraus. .
Ich selbst bin aber dagegen Anhänger von (a)'KompaktSterne' und erinnere mich, dass ich für die Steigung der, --(in der Regel von mir selbst grün-gezeichneten )--, «Entfernungmodul»-Ersatzgeraden in den diversen 'Hubble_plots' nie höhere Ho-Werte als "70[km/s] pro [Mpc]" als richtig angesehen habe.
Je
tzt kommt mir zum Bewusstsein, dass dann die Messwerte "[km/s] pro [Mpc]" abhängig von den "ž-Werten" (beim 'Kalibrierdiagramm' bzw. 'Messprotokoll') immer kleiner als "70[km/s] pro [Mpc]" gewesen sein müssen.
VerständnisHinweis: Allerdings müssen die 'Messpunkte' in den 'Hubble_plots' oberhalb der grün-gezeichneten «Entfernungmodul»-Ersatzgeraden zu liegen kommen.

!!! Der WissenschaftlerStreit kann nun beigelegt werden: Der "abklingenden" Hubble-ParameterKurve müssen niedrigere "Ho-Werte" => niedrigere "ž-Werte" als parallel auf der «Entfernungmodul»Ersatzgerade zugehörig sein!!!.
.
Hinweis: Jenen  (b)'PowerSpektrumGrafik'-Anhängern, die solche Diagramme, wie sie beide oben unterm Schaubild namens "Lit672EthanSiegel" gezeigt werden, mal selbst erzeugen möchten, kann ich verraten, dass es (auf der hiesig .1bten-Seite) den "PowerSpektrumAnalyser" gibt, welcher unter "http://wmap.gsfc.nasa.gov/resources/camb_tool/cmb_plot.swf" angeklickt werden kann. => Viel Spaß!!
!!Allerdings-Hinweis!!: Der Analyser stammt noch aus der Λ-CDM-Epoche, da (irrigerweise) "Ho=73[km/s] pro [Mpc]" favorisiert worden ist. => Falls man (tendenzmäßig richtiger aber viel zu tief) "Ho=62[km/s] pro [Mpc]" einstellt, liegt die MessKurve kleinwenig daneben! 

.

Weiter im alten Text zur Vorwortseite:
Hinweisen möchte auch noch auf meine (HPoersch-41stein)-Einstellung zum Nobelpreisgewinn für Physik 2011:
Die ja bekanntlich falsche Interpretation des Nobelpreis-Hubble_plots anstatt eines ART-Funktionsdiagramms als Beweis für eine
„beschleunigte Expansion“ ändert nichts an der Richtigkeit und über-aus enormen Wichtigkeit der höchstgenauen NobelpreisMessErgebnisse.
Das Verdienst bezüglich der physikalischen Nobelpreisbegründung steht deshalb für mich (HPoersch-41stein) außerhalb jedem Zweifel...
.
Aktualisierung des InformationsStandes zur 'DunklenEnergie': Vorgestern, am 23.Jan.2018 wurde von RangaYogeshwar auf WDR3-TV gesendet.
Wer Lust hat an_zu_klicken, kann dies tun: "
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-ranga-zu-besuch-bei-einem-gravitationswellen-detektor-100.html" .

Zwar ging es vor allem um Gravitationswellen und um deren hintergründigen Sachverhalt, dass die 'Gravitationswellen'Fortpflanzung und die 'Licht-' also die 'Elektromagnetikwellen'Fortpflanzung grundsätzlich verschiedener Natur seien; und, dass dadurch eine neue Epoche der kosmologischen Entdeckungen angebrochen sei.
Aber dazu möchte ich bemerken dürfen, dass der Eddington-Effekt, durch welchen der Meister AlbertEinstein berühmt geworden ist, schon eine Voranzeige war. Und, auch der GravitationslinsenEffekt muss kausal so gedeutet werden. Ja, sogar der {Ebbe&Flut}-Effekt kann m.E. im Grenzfall als 'Gravitationswellen'Effekt gedeutet werden.
.
Mir geht es aber hier in meiner (positiven) Stellungnahme zu Yogeshvar's Sendung nicht um GravitationswellenNachweise, sondern um die Nachweisbarkeit der 'DunklenEnergie'. Und, dazu lief noch der Quarks&-Co-Beitrag "
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-geheimnisvoller-kosmos--welche-raetsel-gravitationswellen-loesen-100.html". Darin ging es zum Schluss um Hawking-Strahlung sowie um die Beobachtbarkeit SchwarzerLöcher.
Dann kamen spekulative Weltmodelle zur Sprache. Zum Urknall und dessen periodischer Wiederholmöglickeit wurde GeorgesEduardLemaître als Begründer genannt. Man (Einstein) habe anfänglich (als periodische Wiederholung(?)) geglaubt, dass das Weltall wieder zusammenfstürze.
Aber dann habe man als (*)-'Faktum' festgestellt, dass  die Ausdehnung nicht langsamer, sondern schneller erfolge.
(*)'DunkleEnergie' als Ursache für das Faktum namens [„beschleunigte“ Expansion] wurde verschwiegen, was mit meiner diesbezüglichen Beobachtung übereinstimmt, dass die 'DE' in seltenen Fällen nur noch nebenbei erwähnt wird und zugleich derer mysteriöse Wesenheit beklagt wird.
Allerdings wird  dagegen die  'DunkleMaterie =DM' häufig ersatzweise (m.E. zurecht!) für beides genannt.
In dem Quarks&-Co-Beitrag wurde dann weiter (im Sinne bezüglich der Weltmodelle-Mysteriositäten) für 'VieleWelten'Modelle und ein 'VierDimensionen-Branen'Modell geworben. Die Animationen im Quarks&-Co-Beitrag fand ich sehr gut. (25.Jan.2018 HPoersch-41stein).
.
Interessant fand ich auch eine erst jetzt entdeckte Meldung vom 29.Sept.2017 von der WORLD ACADEMIC SUMMIT "
https://www.timeshighereducation.com/news/nobel-laureate-says-scientific-breakthrough-would-not-be-possible-today" in London, wo der NobelpreisLaureat Saul-Perlmutter zur Thematik 'scientific breakthrough' antwortet: „..that there is a 'fundamental misunderstanding' of the purpose of research“. Es ging/geht ihm (in seiner Stellungnahme zum 'scientific breakthrough') aber nicht, wie ich erwartet hatte/hätte, um wissenschaftlich-physikalische Missverständnisse bezüglich der Existenz der 'DE'; sondern, es geht ihm um 'fund'Finanzierungs-probleme, weil ja von den 'funding'Managern abstruserweise sozusagen [die exaktpreistreue und exaktpünktliche Auslieferung von "noch zu entdeckenden Entdeckungen bzw. von noch nicht gemachten Erfindungen"] unbedingt vertraglich verlangt werde.
Also abwarten, ob obige shockierende“ Entdeckung des ['fundamental {Hubble's Law}-misunderstanding'] bezüglich .....*The axis below are switched*..... von den Laureaten als patentwürdig (an)gemeldet werden wird...
. 

!Wanted!
Leider erst am 1.Juli2018 entdeckt: Ein (unbekannter) Spezialist for  Expanding-Universe.ppt erklärt uns the „Modern Interpretation of a Hubble diagram“. (Diesen Komplex hatte ich schon 2014 abgespeichert).
Nach der Devise „In der Kürze liegt die Würze“ erklärt uns der (leider unbekannte) Verfasser von "The Expanding Universe: Evidence for Acceleration" per 15 ppt-Folien die 'Anderswelt'  der 'NeuenKosmologie'.
Dieser hochinteressante Komplex ist nach der hiesig .1ften-Seite transferiert worden. 


 
Sonderzeichen1-------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾ ⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹›«»′ ‚‛ „“ – ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąàãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©Ↄ ₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ĸœ₭ ℓ₤ жЖ Øøόõôѳọ Ω₀ ₱ № υϋύὺῠ řŗŖŘ® ŝśšϭϬ τŤţť₮ ∩ẈẄẆ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1- (υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•‽ ⁽⁾₍₎ †


(b)